Anmeldung zum Newsletter

Webseite Durchsuchen:

 
erweiterte Suche »

 

Projekt "GUTkraft Erde"

Die GUTkraft Erde ist eine multikulturelle soziale Kunstaktion des Steyrer Künstlers Johannes Angerbauer, bemalt von Schülern und Schülerinnen der Schule St. Anna.

1993 war der Anlass dafür ein Konflikt um einen Kebab-Imbiss in der Steyrer Pfarrgasse. Mit der GUTkraft Erde (Damals noch "Erdkraft - G.U.T.Kraft" bezeichnet) sollte ein Zeichen der friedlichen Gemeinsamkeit und Gleichheit aller Sozialer Gruppen gesetzt werden. Unsere Erde, als ein alle Menschen tragendes und verbindendes Symbol, stand rollend und bewegt im Zentrum dieser Sozialen Kunstaktion.

Dass der 11. September dann Jahre später zu einem symbolischen Datum wird, konnte damals noch niemand erahnen. Und dass auf dem Bild, das 1993 von diesem rollenden Ball gemacht wurde, dann noch groß "New York" zu lesen war, lässt einem die Haare auf der Haut aufstehen.

2014 hat Johannes Angerbauer die GUTkraft Erde der Friedensakademie und dem Friedensfest am Attersee geschenkt.

Wir bewegen die Erde!

  • 11. September 2016: Passauer Flashmob für den Frieden

Beim Passauer Flashmob für den Frieden rollte die GUTkraft Erde durch die Passauer Fußgängerzone bis zum Domplatz.

Video auf YouTube

  • Im Mai 2015 rollte die GUTkraft Erde am Pfarrplatz und in der Pfarrgasse in Linz im Rahmen des Fair-Planet-Festes.

 

 

  • Im September 2014 rollte die GUTkraft Erde im Rahmen des Attersee-Friedensfestes in Nußdorf am Attersee

 

 

  • Erstmals wurde der Ball von vielen Menschen am 11. September 1993 durch die Pfarrgasse in Steyr gerollt wurde.

11. Sept. 1993 in Steyr