Anmeldung zum Newsletter

Webseite Durchsuchen:

 
erweiterte Suche »

 

31. März: Vortrag "Ein ganzheitlicher Ansatz zur Lösung von Weltkrisen" von Axel Burkart

Für viele Menschen wird deutlich sichtbar, dass unsere heutigen Gesellschaftssysteme schwer erkrankt sind, sei es das gegenwärtige Finanz- oder Wirtschaftssystem, die Mängel im Bildungssystem, die Ausbeutung der Erde, Tiere und Menschen und die steigende soziale Ungleichheit. Das oberflächliche Zupflastern dieser Krankheitssymptome zeigt sich mehr und mehr  als  hoffnungsloses Unterfangen.

Die Zeit ist reif für eine grundlegende Neuordnung. Es geht um den nächsten Schritt in der Menschheitsentwicklung, bei dem es sowohl um ein neues Füreinander als auch um die bestmögliche Entfaltung jedes einzelnen Menschen geht.

Der ganzheitliche Ansatz des großen geistigen Vordenkers Dr. Rudolf Steiner ist die Wissenschaft über die lebendige Dreigliederung des sozialen Organismus.

Der Vortrag greift drängende Fragen auf:

  • Wie schaffen wir eine gerechte Welt?
  • Freiheit – wie erlangen wir sie, wie leben wir sie?
  • Wie sieht ein Wirtschaftssystem aus, das dem Leben dient?
  • Wie gewinnt die Menschengemeinschaft neue Kräfte, um die tiefen Krisen zu überwinden?
  • Wie werden wir zum Mitgestalter einer lebendigen, menschenwürdigen Gesellschaft der Zukunft?

 

Axel Burkart

ist Dipl. Mathematiker und Dipl. Informatiker, Natur- und Geisteswissenschaftler, Buchautor und freier Lehrer für Erkenntnis- und Geisteswissenschaft.. Studiert  seit  über 40 Jahren intensiv die Rudolf Steiner Schriften. Er lebt derzeit nahe Bad Reichenhall.

Gründer  der Akademie Zukunft Mensch und Gründer  der ersten Rudolf Steiner Holiversität in Bad Reichenhall: https://akademie-zukunft-mensch.com

  • Dienstag, 31. März 2020, 19 Uhr
  • Wissensturm Linz. Kärntnerstraße 26
  • Eintritt frei

Eine Veranstaltung in Kooperation mit VHS Linz, Wir Gemeinsam und dem Zentrum für Wissensmanagement an der JKU

 


26. März: Stubengespräche Unterkagererhof

Ist das Bedingungslose Grundeinkommen ein zukunftsorientiertes Modell zur Sicherung und Vertiefung des sozialen Friedens in Europa?

Mit welchen Schritten kann dieses Modell umgesetzt werden? Was steht dagegen?

Letztlich geht es um Freiheit. Befürworter eines bedingungslosen Grundeinkommens wollen jedem Menschen die Sicherheit bieten, sich eigenständig zu entfalten, ohne auf eine Erwerbsarbeit angewiesen zu sein.

Vortrag mit anschließender Möglichkeit für Fragen und Diskussion.

Referent: Paul J. Ettl, MBA (Friedensakademie Linz)

http://www.unterkagererhof.at/


9. März: Podiumsdiskussion "Geschlechtergerechtigkeit oder Herdprämie? Das bedingungslose Grundeinkommen und seine möglichen Auswirkungen auf Frauenbiografien"

  • Im Rahmen der Reihe "Fraustadt - Freistadt"
  • Freistadt
  • Eintritt frei

Am Podium werden sein:

  • Elisabeth Dreer, JKU
  • Christine Lasinger, Geschäftsführerin Babsi (Frauenberatungsstelle Freistadt)
  • Verena Majer, GF Dr. Majer Maschinenbau GmbH, Gmunden 
  • Edith Schratzberger-Vecsei (Präsidentin der EU Women’s Lobby)
  • Roswitha Minardi (Moderation)

10. Februar: 1. Think Tank Grundeinkommen

Beim Think Tank Grundeinkommen diskutieren wir Detailprobleme zum Grundeinkommen mit Experten.

Diesmal mit Dr. Florian Wakolbinger von der Gesellschaft für Angewandte Wirtschaftsforschung, der sich wissenschaftlich mit der Finanzierung des Grundeinkommens beschäftigt hat.


31. Jänner: Linzer Friedensgespräche

Titel: "Grenzen (los) - Notwendigkeit oder Hindernis für den Frieden?" 

ReferentInnen:

Ablauf:

  • 15:00 Eröffnung, Begrüßung, Eingangsstatements 
  • 16:30 Beginn der Workshops
  • 19:00 Podiumsdiskussion
  • 21:00 Ende

Ort: Wissensturm Linz, Kärntnerstr. 26, 15. Stock

Eintritt frei

Wir bitten zur Unterstützung unserer Organisation um eine Anmeldung per Email, in der Sie - wenn möglich - auch das Workshop angeben, an dem Sie teilnehmen wollen.

weitere aktuelle Infos auf www.linzer-friedensgespräche.at

Die aktuellen Bücher unserer ReferentInnen: