Anmeldung zum Newsletter

Webseite Durchsuchen:

 
erweiterte Suche »

 


21. November: Vortrag "Hoffnungstropfen" von Prof. J. Nussbaumer

Dr. Josef Nussbaumer, emeritierter Professor für Wirtschafts- und Sozialgeschichte in Innsbruck, spricht  über das Thema „Hoffnungstropfen: Wie kleine Veränderungen Großes bewirken“.

Professor Nussbaumer erzählt mit den „Hoffnungstropfen“ Geschichten von und mit Mutmachern - etwa jene von Luis (Furiano) aus Kolumbien, dem Besitzer von Alpha und Beta. Das sind zwei Esel, mit denen Luis Bücher zu Schülern auf dem Land transportiert.

Prof. Nussbaumer hat einen ähnlichen Vortrag bei der AK Vorarlberg gehalten, der auf YouTube zu sehen ist.

  • Beginn: 19 Uhr
  • Ort: Wissensturm, Kärnterstraße 26
  • Eintritt: Freiwillige Spenden für das Projekt TeamGlobo

 

 

Das Buch zum Vortrag:

Hoffnungstropfen ist das neuestes Werk aus dem Hause teamGlobo. Diesmal zeigen Josef Nussbaumer und Stefan Neuner, dass in unserer heutigen – oft als katastrophal bezeichneten – Welt eine schier unüberschaubare Fülle an erfreulichen Erscheinungen und Aktivitäten passiert. Dabei spannen die Autoren einen Bogen von der Bevölkerung, über die Energie, zu den Frauen bis hin zur Gewalt. In insgesamt 20 Kapiteln lässt sich nachlesen, was schon alles auf einem guten Weg ist, was sich im Laufe der Geschichte schon dramatisch verbessert hat und wie auch kleine Veränderungen Großes bewirken können. Die Erlöse aus diesem Buch fließen wieder zu 100 Prozent dem Verein teamGlobo zu.

Hier finden Sie alle Informationen zum Buch und können es auch gleich  bestellen: http://www.teamglobo.net/archives/category/hoffnungstropfen


7. November: Lesung "Was würdest Du tun?"

Steven Strehl von "Mein Grundeinkommen"-Team las aus dem Bestseller

Was würdest Du tun? Wie uns das Bedingungslose Grundeinkommen verändert - Antworten aus der Praxis

von Michael Bohmeyer und Claudia Cornelsen und erzählt über Erfahrungen im Verein "Mein Grundeinkommen"

2014 begann Michael Bohmeyer ein bis dahin undenkbares Gesellschaftsexperiment: Per Crowdfunding sammelte er 12.000 Euro, die er gleich wieder verloste – ein Jahr lang 1.000 Euro im Monat, bedingungslos. Der Verein »Mein Grundeinkommen« entstand. Inzwischen haben über 350 Menschen das Grundeinkommen gewonnen und das Thema ist zur hoffnungsvollsten Idee unserer Zeit geworden, die Millionen Menschen inspiriert.

Michael Bohmeyer und Claudia Cornelsen berichten, wie sich das Leben der Gewinner verändert hat. Zum Beispiel Christoph, der seinen Job im Callcenter kündigte, eine Erzieher-Ausbildung begann und nebenbei eine chronische Krankheit besiegte. Das Grundeinkommen ist mehr als Geld. Es entfesselt notwendige Kräfte und Fähigkeiten, um den neuen gesellschaftlichen Herausforderungen gewachsen zu sein. Ein Bericht aus einem der spannendsten Sozial-Labore der Welt. Und ein Neuentwurf für eine Gesellschaft und Arbeitswelt im radikalen Umbruch.


25. Okt.: Workshop: Bedingungsloses Grundeinkommen Warum? Wie? Wann?

  • 15:00 bis 19:00 Uhr
  • Wissensturm Linz, Kärntnerstraße 26
  • Kosten: 49.- €, ermäßigt 29.- €
    (Ermäßigungen für Mitglieder der Friedensakademie und auf Anfrage)
  • Leitung: Dr. Guido Rüthemann und Paul J. Ettl, MBA

in Kooperation mit der VHS Linz und der Arge BGE OÖ


24. Oktober: Vortrag "Frieden kann man lernen"

bei der GWA-Tagung in Strobl wurde die Friedensakademie eingeladen, über den Lehrgang "Nachhaltige Friedensgestaltung" zu berichten


23.Okt. : Vortrag: "Lebensqualität für alle - Die Ansätze der Gemeinwohl-Ökonomie"

Laut einer Umfrage der Bertelsmann-Stiftung wünschen 88 Prozent der Deutschen und 90 Prozent der ÖsterreicherInnen eine „neue Wirtschaftsordnung“. Seit der Bankenkrise 2008 ist es viele EuropäerInnen klar geworden, dass es einen Umschwung braucht. Doch: ist dieser neoliberale Kapitalismus noch zu retten oder brauchen wir eine ganz neue Wirtschaftsordnung? Ist eine Messung des Wachstums durch ein Bruttoinlandsprodukt sinnvoll?

Die Gemeinwohlökonomie hat zum Ziel, die Werte, die das menschliche Zusammenleben gelingen lassen, erneut in unsere Art des Wirtschaftens hinein zu bringen und zu stärken.

Anders Wirtschaften ist also möglich. Dazu braucht es aber andere Bewertungssysteme und Parameter als Gewinnmaximierung und höhe Dividenden.

Die Gemeinwohl-Ökonomie ist ein nächster möglicher Schritt, die Menschen und die Gemeinschaft wieder in den Mittelpunkt unseres Wirtschaftssystems zu bringen. Paul Ettl erzählte über sein Engagement, über die Gemeinwohlbausteine und was wir als BürgerInnen konkret tun können.

eine Veranstaltung in Kooperation mit der VHS Linz

Fotos: Christian Lanz


14. Oktober: Film "Free Lunch Society" und Gespräch mit dem Regisseur

Was würden sie tun, wenn für ihren Lebensunterhalt gesorgt wäre?

Das Bedingungslose Grundeinkommen galt vor wenigen Jahren noch als Hirngespinst. Heute ist diese Utopie denkbarer denn je - intensiv diskutiert in allen politischen und wissenschaftlichen Lagern.

FREE LUNCH SOCIETY vermittelt Hintergrundwissen zu dieser Idee und sucht nach Erklärungen. Möglichkeiten und Erfahrungen zu ihrer Umsetzung

Am 14. Oktober zeigten wir den Film "Free Lunch Society -  Komm, Komm Grundeinkommen" und führten im Anschluss ein Gespräch mit dem Regisseur Christain Tod

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Arge BGE OÖ und dem Wissensturm Linz.

links: Christian Tod im Gespräch mit Roswitha Minardi

rechts: die Aktivisten der Arge BGE OÖ mit Christian Tod


ab 5. Oktober: Workshop-Reihe "Ich und das Gemeinwohl"

  • 5. Oktober: "Ich + Nachhaltigkeit" Ernestine Ferbas + Rene Kollmann
  • 12.Oktober: "Ich + Solidarität" Wilhelm Gürtler
  • 9. November: "Ich + Gerechtigkeit" Lisa Steindl
  • 23. November: "Ich + Demokratie" Christian Kozina
  • 30.November: "Ich + Menschenwürde" Gilsa Hausegger
  • in Kooperation mit der VHS Linz und dem Verein GWÖ OÖ
  • jeweils von 11:00 Uhr bis 16:00 Uhr
  • Wissensturm Linz, Kärntnerstraße 26
  • Kosten: 49.- €, ermäßigt 29.- €
    (Ermäßigungen für Mitglieder der Friedensakademie und auf Anfrage)

Die WS-Reihe musste mangels Teilnehmer leider abgesagt werden.


4.-6. Oktober: Infostand BGE auf der WearFair

Mit 15.000 Besuchern ist die  WearFair die größte Messe für Nachhaltigkeit und öko-fairen Konsum in Österreich. Auf unserem Info-Stand konnten wir viele Menschen über das BGE informieren und auch zahlreiche neue Interesenten gewinnen.

Am ersten Tag betreuten Gertraud Waller, Harald Keck und Paul Ettl den Stand, am zweiten Tag Beppo Hanner und Johann Weiß, am Sonntag Guido Rüthemann und Sonja Bruckner - ein aktives Team der Arge BGE OÖ.


17. Sept.-5. Okt.: Gandhi-Ausstellung

Die Ausstellung wurde vom 17. September bis 5. Oktober im Foyer des Wissensturms gezeigt. Sie wurde vom Gandhi-Informationszentrum Berlin gestaltet und von der Friedensakademie Linz organisiert.

Besonders während des Gandhi-Symposiums, das auch im Wissensturm stattfand, wurde die Ausstellung gut besucht und sehr gelobt.

Die Ausstellung ist auf der Webseite des Gandhi-Informationszentrum zu sehen. Mit freundlicher Genehmigung des Autors kann das PDF der gesamten Ausstellung auch HIER heruntergeladen werden. [zum Download]

 

 


27.-29. September: Gandhi-Symposium

Anlässlich des 150. Geburtstages von Mahatma Gandhi findet im September ein internationales Symposium statt.

Symposium

"Etwas tun! Aber wie?" ist der Titel des Symposiums zur aktiven Gewaltfreiheit, das am Freitag 27. und Samstag 28. September 2019 mit einem parallel stattfindenden Schnupper-Training für gewaltfreie Aktionen im Linzer Wissensturm stattfindet. Am 29. September schließt sich diesem Symposium ein Fachkolloquium im Linzer Rathaus an.

Eine Veranstaltung der Friedensstadt Linz gemeinsam mit der VHS Linz, der Friedensakademie und zahlreichen anderen Friedensorganisationen

www.gandhi-symposium.info

Programmheft zum Download

Reader mit komprimierten Textfassungen der Vorträge

 

Fachkolloquium zum Abschluss des Symposiums

26. September: Friedenserklärung der Stadt Linz

Wie in den letzten Jahren auch hat der Gemeinderat am 26. September 2019 wieder einstimmig eine Friedenserklärung beschlossen.

Die Friedenserklärung als PDF (260 kB)

 


8. Juli: Flaggentag der Bürgermeister für den Frieden

Am 8. Juli jedes Jahres setzen international Bürgermeister und Bürgermeisterinnen vor ihren Rathäusern ein sichtbares Zeichen für eine friedliche Welt ohne Atomwaffen.

Mit dem Hissen der Flagge des weltweiten Bündnisses der Mayors for Peace appellieren die Bürgermeister für den Frieden an die Staaten der Welt, Atomwaffen endgültig abzuschaffen.

Warum gerade am 8. Juli? Am 8. Juli 1996 hat der Internationale Gerichtshof in einem Rechtsgutachten im Auftrag der Generalversammlung der Vereinten Nationen verkürzt festgestellt hat, dass die Androhung und der Einsatz von Atomwaffen grundsätzlich völkerrechtswidrig sind. Da dieses Jahr der 8. Juli ein Sonntag ist, werden viele Flaggen vor den Rathäusern schon ab Freitag den 6. Juli gezeigt

Der Einsatz von Atomwaffen trifft immer Bürgerinnen und Bürger in den Städten und Gemeinden. Er nimmt keine Rücksicht auf Grenzen oder Nationen.

mehr dazu siehe http://www.friedensakademie.at/mayors-for-peace.html

Bilder von Linz, Vöcklabruck und Perg:

 

Linz: Bgm Klaus Luger mit Mitgliedern der Friedensinitiative (Foto: Stadt Linz / Dworschak)

Vöcklabruck: Städträtin Mag. Sonja Pickhardt-Kröpfel, Herbert Feilmayr, Vizebürgermeister Mag. Christoph Rill, Stadtrat Günther Gschwandtner und Stadtrat Stefan Maier (Foto: Stadt Vöcklabruck)

Perg: BR Bgm. Anton Froschauer mit Bauhofleiter Johannes Hiemetsberger (Foto: Stadtamt Perg)

 


16. Juni: Friedenswegwanderung durch Linz

Zum dritten Mal nahmen wir in Linz am "Internationalen Friedensweg" teil. Am Sonntag, 16. Juni wanderten wir von der Friedensakademie über den Friedensplatz(mit dem Menschenrechtsbrunnen) zum Vorplatz des Neuen Rathauses, auf dem seit 2017 ein Mahnmal für aktive Gewaltfreiheit steht. 

Auf dem Weg gingen wir vorbei am "Weltfriedensbaum" am Bahnhofsplatz und am Neuen Dom.

Abschließend gingen wir noch zum Schloss, wo wir auch die ersten beiden Friedenswegwanderungen beendet haben.


10. Juni (Pfingstmontag): Stammtisch "BGE OÖ"

Ort: Restaurant Orpheus (im Nordico)

Wir treffen  uns monatlich (jeweils am 2. Montag im Monat) zu einem Stammtisch "Bedingungsloses Grundeinkommen OÖ", um

  • uns über Aktuelles zu informieren
  • Aktivitäten zu planen
  • Gespräche mit interessanten Menschen zu führen
  • uns zu vernetzen
  • und was sich sonst noch ergibt

Manchmal haben wir beim Stammtisch ein Thema, dieses Mal nicht. Wir werden die Veranstaltung vom 13. Mai reflektieren und den Feiertag (Pfingstmontag) genießen.


6. Juni: Infoabend zur Workshop-Reihe "Meine erste Gemeinwohl-Bilanz"

Im Herbst werden wir in Linz eine Workshop-Reihe für Unternehmer anbieten, die in ihrem Betrieb eine Gemeinwohl-Bilanz erstellen wollen.

An diesem Info-Abend erfahren die Teilnehmer alles über die Termine, die Kosten und die ReferentInnen, vor allem aber auch über den Sinn einer Gemeinwohl.Bilanz.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Gemeinwohl-Ökonomie OÖ.


18. Mai: 10 Jahre Weltfriedensbaum in Linz

Am 18. Mai 2009 wurde vom Verein "Yoga im täglichen Leben" in Linz ei Weltfriedensbaum gepflanzt (Bericht). Daher wurde am 18. Mai 2019 das 10-Jahres-Jubiläum gefeiert. Der Baum ist deutlich größer geworden :-)

 


ab 15. Mai: "Heilsames aus Qi Gong & Meditation"

zum Üben und Mitmachen

Leichte Vorkenntnisse hilfreich, aber nicht Voraussetzung.

  • Ort: Institut Rosenstrasse, Rosenstrasse 16, 4040 Linz
  • Beginn: 18:00 Uhr, Dauer: bis 19:30 Uhr
  • Anleitung: Mag. (FH) Andrea Heitzer

 

 


13. Mai: Das Grundeinkommen: Ein Modell für sozialen Frieden in Europa?

Ist das Bedingungslose Grundeinkommen ein zukunftsorientiertes Modell zur Sicherung und Vertiefung des sozialen Friedens in Europa? Mit welchen Schritten kann dieses Modell umgesetzt werden? Was steht dagegen?

Diesen und weiteren Fragen zum BGE stellten sich Vertreter österreichischer Parteien im Rahmen einer Podiums- und Publikumsdiskussion am 13. Mai im Wissensturm.

Das Eingangsstatement zum Thema hielt Margit Appel (Wien, KSOe). Am Podium diskutierten Georg Hubmann (SPÖ), Anita Neubauer (FPÖ), Bernhard Seeber (Grüne Wirtschaft), Karin Feldinger (NEOS) und Gerlinde Grünn (KPÖplus), moderiert von Christine Haiden (Linz, Welt der Frauen)

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der VHS Linz, der Arbeitsgruppe BGE OÖ, dem Runden Tisch BGE, der Katholischen ArbeitnehmerInnen Bewegung, Arbeitslos.selbstermächtigt, der Gemeinwohlökonomie OÖ und der Sparkasse Neuhofen.

Fotos: Katja Fischer, VHS Linz

Audio-Aufnahme der Veranstaltung


14. März: Stubengespräche Unterkagererhof "Ethisch wirtschaften und das Gemeinwohlkonto"


ab 11. Feb.: Stammtisch "Bedingungsloses Grundeinkommen"

Beginnend mit 11. Februar treffen wir uns monatlich (jeweils am 2. Montag im Monat) zu einem Stammtisch "Bedingungsloses Grundeinkommen OÖ", um

  • uns über Aktuelles zu informieren
  • Aktivitäten zu planen
  • Gespräche mit interessanten Menschen zu führen
  • uns zu vernetzen
  • und was sich sonst noch ergibt

Termine:

Jeweils am 2. Montag im Monat. 

  • 11. Februar: Wirt am Graben, Kennenlernrunde
  • 11. März: Urbi@Orbi: "Die Bedeutung eines BGE für Frauen"
  • 8. April 2019 - Urbi @ Orbi - Bethlehemstraße 1a, 4020 Linz
  • 13. Mai 2019
  • 10. Juni 2019 (Pfingstmontag)
  • 8. Juli 2019

Ort:

  • Treffpunkt kann sich monatlich ändern! Bitte immer hier auf der Homepage nachsehen.

8. Februar: Workshop: Bedingungsloses Grundeinkommen Warum? Wie? Wann?

In Kooperation mit der VHS Linz (Wissensturm)

Inhalte und Ziele: Im Workshop leiteten wir die wichtigsten Gründe für die Einführung eines Bedingungslosen Grundeinkommens her - unter Einbeziehung von Philosophie, Wirtschaft, Umwelt und Kultur (warum). Dabei wurden wirksame Einführungsstrategien gegeneinander abgewogen (wie) und eine Zeitschiene gebaut, die visualisiert, wie schnell wir in einer Welt mit BGE ankommen können (wann).

Kursleiter: Helmo Pape, Generation Grundeinkommen, Wien


1. Februar: Linzer Friedensgespräche

Als Folgeveranstaltung der Podiumsdiskussion "Wie viel Waffen braucht der Friede?" wurden die "Linzer Friedensgespräche" ins Leben gerufen.

Erstmals fanden diese am 1. Februar 2019 im Wissensturm Linz statt. Fast 100 Teilnehmer hörten die Vorträge und nahmen an den Workshops teiL

Thema:

Demokratie im Umbruch - Weltfrieden in Gefahr?
Ist Demokratie (noch) ein Instrument der Friedenssicherung?

  • 14:30 Uhr: Vortrag Prof. Dr. Lothar Brock, Frankfurt
  • 16:00 Uhr: 1. Workshop-Session
    • Gespräch mit Prof. Brock
    • Direkte Demokratie: Chancen und Risiken für Frieden und Konfliktlösung (Mag. Erwin Leitner, Mehr Demokratie)
    • Demokratie. Menschenrechte ermöglichen
      (Wolfgang Fehrerberger, SOS Menschenrechte)
  • 17:30 Uhr: 2. Workshop-Session
    • Die Bedeutung der Friedenspädagogik für Frieden und Demokratie
      (Prof. Dr. Bettina Gruber, Alpen Adria Uni Klagenfurt)
    • Partizipation und Demokratie
      (Martina Handler, ÖGUT, Wien)
    • Direkte Demokratie: Chancen und Risiken für Frieden und Konfliktlösung (Erwin Leitner, Mehr Demokratie)
  • 19:30 Uhr: Podiumsdiskussion mit Prof. Dr. Lothar Brock, Prof. Dr. Bettina Gruber, Dr. Martina Handler, Dr. Reiner Steinweg - moderiert von Klaus Buttinger, OÖ Nchrichten

 

Weitere Infos unter http://www.friedensakademie.at/friedensgespraeche

Vortrag Prof. Dr. Brock:

Workshops:

Podiumsdiskussion

Fotos: Paul Ettl

Sonnenuntergang

Foto: Hans Riedler